Marktplatz Mittelstand - PlantShop.de
Pflege


Stauden schützen

Es gibt einige Stauden, die nicht vollständig winterhart sind und besonders in winterkalten Regionen Schutz benötigen. Sie vertragen keine Staunässe und die Kombination aus Kälte und Feuchtigkeit schadet ihnen. Pflanzen wie Bärenklau Acanthus, Mammutblatt Gunnera, Garten-Chrysantheme Chrysanthemum oder Stauden-Sonnenblume Helianthus können mit Stroh oder einem Vlies abgedeckt werden. Ein gut dränierter Boden ist ebenfalls wichtig. Selbst wenn die Pflanzen niedrige Temperaturen vertragen faulen ihre Wurzeln im Winter, wenn sie lange Zeit feucht und kalt stehen müssen.

Vorsicht bei Frost!

Wenn der Frost einsetzt, sollten Sie verhindern, dass die Teichoberfläche zufriert. Unter der Eisschicht können sich sonst schädliche Faulgase sammeln und der Sauerstoffgehalt im Wasser sinkt ab, was negative Folgen für die Pflanzen und Tiere im Teich haben kann. Ein Eisfreihalter sichert den Gasaustausch und schützt vor dem Zufrieren.

Winterschutz für Hochstamm-Rosen

Viele Rosen haben zwei empfindliche Stellen, die vor Frost geschützt werden sollten. Eine Stelle ist die Veredelung, die häufig kurz über der Bodenoberfläche liegt. Sie kann durch das Anhäufeln von Erde geschützt werden. Die Triebe der Rose oder die Veredelungen im oberen Teil können von November bis März mit Tannenreisig abgedeckt oder umwickelt werden.